InternetLogoGraiWeich2016

Neuer Gildekönig 2017

Markus Bittermann ist Gildekönig

Zum jährlich stattfindenden Gildenachmittag der St. Sebastian-Schützenbruderschaft Nordborchen begrüßte der Gildemeister Werner Franke (hintere Reihe 1.v.lks.) 15 ehemalige Schützenkönige und den amtierenden Nordborchener Schützenkönig Friedhelm Schreckenberg (vordere Reihe 3.v.lks.). Einer der Höhepunkte ist das traditionelle Gilde Vogelschießen. Markus Bittermann (hintere Reihe 4.v.lks) hatte es wohl schon geahnt, dass er der neue Gildekönig 2017 wird und war bereits im passenden T-Shirt erschienen. Mit einem gezielten Schuss sichert er sich die Königswürde. Die neuen Gildeprinzen sind Peter Amedieck (Krone, hintere Reihe 2.v.lks.), Wolfgang Röver (Apfel, hintere Reihe 5.v.rts.) und Stefan Fecke (Zepter, hintere Reihe 3.v.rts.).

Gildenachmittag 2017

Gildekönig 2017 Markus Bittermann

Gildekönig 2017: Markus Bittermann

Ehrungen beim Schützenfrühstück 2017

Traditionell fand am Schützenfest-Montag das Schützenfrühstück der Nordborchener Schützen statt

Oberst Achim Fahney nahm dies zum Anlass, langjährige Vereinsmitglieder zu ehren und Schützen für ihre Verdienste auszuzeichnen.
Für 60-jährige Vereinstreue wurden folgende Schützen geehrt: Karl-Heinz Franke, Anton Schmidt, Werner Struck, Wilhelm von Rüden, Fritz Lüke.
Für 65-jährige Vereinstreue wurden geehrt: Aloisius Meyer, Reinhold Schäfer, Helmut Winkler und für 70-jährige Vereinstreue wurde Franz Pingsmann geehrt.
Für besondere und langjährige Verdienste wurden Hartmut Nessel und Erik Drüke durch Oberst Achim Fahney mit dem Verdienst-Orden der 3. Stufe ausgezeichnet.
Im Anschluss verlieh Oberst Fahney für ihren langjährigen Einsatz und Verdienste in der Bruderschaft das Silberne Verdienstkreuz (SVK) des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften an Robert Gerbrecht, Christian Thebille und Uwe Paßarge.
Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Josef Schröder (Bezirk Paderborn-Land) verlieh ihm im Auftrag des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften als Dank und Anerkennung für seine Verdienste und langjährige Vorstandsarbeit Hermann Huneke den Hohen Bruderschafts-Orden (HBO).
Über die höchste Auszeichnung durfte sich Ehrenoberstleutnant Reinhold Jelinek freuen. Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Josef Schröder verlieh zum Ende des Schützenfrühstücks ihm im Auftrag des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften als Dank und Anerkennung für seine Verdienste, Reinhold Jelinek das St. Sebastian Ehrenkreuz (SEK). Reinhold ist seit 50 Jahren Mitglied in der Bruderschaft und war insgesamt 20 Jahre im Vorstand aktiv. Auch jetzt ist der geehrte immer ansprechbar und auch bei kurzfristigen Arbeitseinsätzen dabei.
Nach den Ehrungen endete das Schützenfrühstück mit dem Nordborchener Schützenlied, bei dem alle kräftig mit einstimmten.

Alle geehrte Schuetzen

Das Foto zeigt links: Oberst und 1. Brudermeister Achim Fahney, 5.v.rts. König Majestät Friedhelm Schreckenberg, 4.v. rts. Träger des St. Sebastian Ehrenkreues Reinhold Jelinek, 2.v.rts. Präses der Bruderschaft Pastor Markus Berief und rts. stellvertretender Bezirksbundesmeister Josef Schröder.

 

Königspaar 2017 mit Hofstaat

Das Königspaar 2017 mit Hofstaat

Hofstaat2017

von Links: Claudia und Hans-Jörg Dernbach, Anja und Michael Münsterteicher, Andrea und Markus Bittermann, das Königspaar Birgit „die Glückliche“ und Friedhelm Schreckenberg der Erste, Zeremonienmeister Josef Fahney, Simone und Klaus-Peter Flick, Alexandra Nagel und Olaf Meyer, Claudia Flick und Johannes Wessel

Jubelschützenkönig des Jahres 2017

Koenig 2017

Einen herzlichen Glückwunsch unserem neuen Jubelschützenkönig und damit dem 100ten König unseres Schützenvereins Friedhelm (der 1.) Schreckenberg. Am Pfingstsonntag holte Friedhelm mit dem 107ten Schuss um 17:34 Uhr entschlossen das letzte Stück Holz des stolzen Vogels von der Stange. Friedhelm erkor seine Frau Birgit "die Glückliche" zur Königin.

Prinzen 2017

Die Prinzen beim Vogelschießen in Nordborchen 2017

Prinzen 2017

Das Prinzenschießen konnten folgende Schützenbrüder für sich entscheiden: Dietmar Habig (mitte) errang mit dem 24. Schuß die Würde des Zepter-Prinzen, Unteroffizier Roland Schrader (rts.) entriss dem Vogel mit dem 8. Schuß die Krone und Peter Finger (lks) wurde mit dem 10. Schuß Apfel-Prinz

Ehrungen am Kommersabend 2017

Die Auszeichnungen und Beförderungen vom Kommersabend am 2. Juni 2017

2017Kommers Koenig

Als scheidender 99. Schützenkönig der Bruderschaft erhielt Stefan Fecke (lks.) von Oberst Fahney (rts.) den Verdienstorden (III.Stufe) der Bruderschaft. >

2017Kommers VO StSNb

Ausgezeichnet mit dem Verdienstorden III.Stufe der Bruderschaft wurden durch Oberst Fahney (rts.) im Beisein des Königs Stefan Fecke (lks.) die Schützenbrüder Robert Gerbrecht (2.v.lks.), Johannes-Dieter Huneke (mitte), und Andreas Glass (2.v.rts.).

2017Kommers Musik

Ausgezeichnet mit dem Verdienstorden III. Stufe der Bruderschaft wurde durch Oberst Fahney (rts.) im Beisein des Schützenkönigs Stefan Fecke (lks.) vom Tambourcorps Nordborchen der 1. Vorsitzende Andreas Rensing (2.v.lks.) und vom Bläserchor Nordborchen die Dirigentin Sonya Harisson (2.v.rts.)

2017Kommers_50

Ausgezeichnet für langjährige Mitgliedschaft wurden durch Oberst Achim Fahney (rts.) im Beisein des Schützenkönigs Stefan Fecke (lks.) für 50 Jahre Mitgliedschaft die Schützenbrüder Franz Ewers (2.v.lks.), Josef Voßmann (mitte) und Reinhard Jelinek (2.v.rts.)

2017Kommers BesteEinzelschuetzen

Schützenkönig Stefan Fecke (lks.) und Oberst Achim Fahney (rts.) gratulieren dem besten Einzelschützen Jonas Schrader (2.v.rts) und dem zweitbesten Schützen Dirk Salmen (2.v.lks.) zu ihren Schießleistungen beim Laurentius-Pokalschießen 2017.

2017KommersPokalschiessen

Der Gewinner des Laurentius-Pokalschießens 2017 wurde die Gruppe Ortberg mit 148 Ringen, Zweiter wurden die Gruppe Wegelange mit 145 Ringen und dritter die Gruppe Jammertal mit 138 Ringen. Bester Einzelschütze ist Jonas Schrader (43 Ringe). Oberst Achim Fahney (rts.) übergab im Beisein des Schützenkönigs Stefan Fecke (rts.) die Pokale an die Sieger.

2017Geehrte Schiessportler

Im Beisein von Schützenkönig Stefan Fecke (lks.) und Oberst Achim Fahney (2.v.rts.) wurden einige Schießsportler für ihre überragenden Leistungen durch den 1. Vorsitzenden der Schießabteilung Cornelis Kuit (rts.) geehrt.

2017Vereinsmeisterschafte

Ausgezeichnet wurden durch den 1. Vors. der Schießsportabt. Cornelis Kuit (2.v.rts.) für ihre hervorragenden Leistungen bei den offenen Vereinsmeisterschaften
• „Freistehend“ die Schützen Christoph Henneke (2.v.lks., Platz 1 - 116 Ringe), Holger Rath (3.v.lks., Platz 2 – 114 Ringe) und Jonas Schrader (4.v.lks., Platz 3 – 103 Ringe).
• „Aufgelegt“ die Schützen Thomas Henkst (3.v.rts., Platz 1 – 143 Ringe), Reinhold Schaefer (4.v.rts., Platz 2 – 141 Ringe) und Birgit Schrader (Platz 3 – 139 Ringe; vertreten durch ihren Ehemann Roland Schrader, 5.v.rts.) Die ersten Gratulanten waren Schützenkönig Stefan Fecke (lks.) und Oberst Achim Fahney (rts.).

Jungschützen-Vogelschießen-2017

Das 8.Jungschützen-Vogelschießen in Nordborchen 2017

Für das 8te Jungschützen-Vogelschießen hat wie in den vergangenen Jahren Stefan Nagel den Jungschützenvogel angefertigt.

Jungschützenvogel 2017

Der 8. Jungschützenkönig (2017) ist Christopher Lima Zumbrock.

Jungschuetzenvogelschießen 2017

Von links im Bild:
Jungschützenmeister Frank Fahney,
Jungschützen Apfelprinz Maximilian Rover (17:56 Uhr 10. Schuss),
Jungschützen Kronprinz Jamie Connolly (18:01 17. Schuss),
Jungschützenkönig Christopher Lima Zumbrock (18:25 Uhr 75. Schuss),
Jungschützen Zepterprinz Lukas Werning (17:58 Uhr 13. Schuss),
Oberst und 1. Brudermeister Achim Fahney

Der neue Paradevogel

Der neue Paradevogel tritt seinen Dienst zum Vogelschießen am Pfingstsonntag an!

Näheres dazu siehe Zeitungsausschnitt. Der Dank gilt dem Westfälische Volksblatt (Westfalen-Blatt) für die Berichterstattung und der Genehmigung für die Veröffentlichung der Internetadresse.
Mit dem Vogelschießen an Pfingstsonntag beginnt die Schützenfestsaison der St. Sebastian-Schützenbruderschaft Nordborchen. An diesem Tag präsentiert der Fähnrich der neuen Fahne den Paradevogel der Schützenbruderschaft dem Volke. Er trägt ihn im Festzug durch die Straßen von Nordborchen. Der Paradevogel gilt als Ebenbild des Schützenadlers, der am Pfingstsonntagmorgen im Kugelfang der Vogelstange befestigt und in die Höhe gezogen wird. Nach dem Festzug wird der Schützenadler von den Schützen an der Vogelstange abgeschossen. Der Schütze, der den letzten Rest vom Schützenadler abschießt, ist neuer Schützenkönig der Schützenbruderschaft.